© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
 35.Ostereier-Turnier im Steinbruch bei strahlenden Sonnenschein
Beim Ostereier-Turnier im Steinbruch, konnten heuer alle 3 Runden gespielt werden. Das Turnier begann um 10.00 Uhr bei gefrorenen Bahnen, aber schon bald zeigte sich die Frühjahrssonne. So konnten die 30 Teilnehmer ihre Sieger bei besten Bedingungen ermitteln.
Bei den Hobbyspielern gewann, wie erwartet Manfred Krause, vor Olaf Schneider. Bei den Hobbyspielerinnen siegte die Stadträtin Silvia Rupp.
Und nun zu den Profis. Sieger in der Jugend wurde, wie im letzten Jahr, Yannick Langer, mit hervorragenden 86 Schlägen (spielt für den MGC Ingolstadt).
Bei den weiblichen Spielerinnen siegte erwartungsgemäß Corinna Serfling, von der MSG Kempten, vor Erika Tuchs (Murnau). Bereits auf Platz 3 und 4 folgten von den gastgebenden Minigolffreunden Steinbruch Kempten, Sabine Eisele und Sibylle Zakel.
Höhepunkt war der Wettbewerb bei den männlichen Turnierspielern. Mit herausragenden 84 Schlägen (Schnitt 28 Schläge je Runde) gewann Peter Amberger (BGC Neutraubling). Er spielt in der 2. Bundesliga. Es folgten Gerhard Zipfel (Illertissen), vor Armin Rachl (MSG Kempten) und Viktor Langer. Platz 6 erreichte Manfred Schmid, von den gastgebenden Minigolffreunden Steinbruch Kempten. Das Ostereier-Turnier, das bereits zum 35. Mal am Ostermontag ausgetragen wurde, war erneut ein Riesenerfolg.
Bei diesem Welcome Turnier stand der Spaß im Vordergrund. Wahrlich ein gelungener Saisonstart.

 

Der Spitzenminigolf ist zurück

 

Saisonauftakt der Landesliga Süd am Dießener Minigolfplatz

 

Dießen – Nach zwanzigjähriger Pause wurde am Dießener Minigolfplatz wieder ein Turnier abgehalten. Den Zuschlag, den Saisonauftakt der Landesliga Süd auszurichten erhielt der Minigolfclub Dießen (MGC Dießen) zusammen mit den Minigolffreunden Steinbach/Kempten (MGF Steinbruch/Kempten), die im Turnier als Spielgemeinschaft zum Punktestart der Saison 2018 antraten.

Kooperation mit Tradition

 

Die Stellung eines gemeinsamen Teams der beiden Clubs gab es zuletzt 1998 bei den bayerischen Meisterschaften der Minigolfer, eine Zusammenarbeit ist jedoch schon seit langer Zeit Tradition. Nach dem Bau der Dießener Minigolfanlage 1961 und der Gründung des Minigolf-Club Dießen e.V. war der Verein lange Zeit eigenständig erfolgreich. Unter anderem wurde die Herrenmannschaft am Chiemsee bayerischer Mannschaftsmeister bei den Herren, Gerhard Beutner, der maßgeblich an der Entstehung des Clubs beteiligt war, wurde bayerischer Vizemeister und die Seniorenmannschaft erzielte den Titel des deutschen Meistes. Jedoch wurden die Erfolge spärlicher und wichtige Spieler wechselten. Der Club wurde weniger aktiv, bis es 2004 zu einer Fusion mit den MGF Steinbach/Kempten kam. So wurde gemeinsam an Wettkämpfen teilgenommen, beispielsweise in der Landesliga der Mannschaftswettbewerb  bei den Schülern, Damen und Senioren gewonnen.

Seit 2012 wieder eigenständiger MGC Dießen

 

Die Mitgliederzahl stieg auf über 100 Mitglieder und nach langjähriger Kooperation wurde 2012 wieder ein autarker MGC Dießen e.V. gegründet. Wenn sich jedoch zu wenig Spieler für die Stellung eines eigenen Teams finden, ist man gerne bereit mit dem alten Partnerverein eine Spielgemeinschaft einzugehen, wie es auch beim Turnier am 15. April der Fall war. Der Respekt für das Können der Anderen ist immer noch ungebrochen. „Dominikus Eisele ist für mich einfach der Franz Beckenbauer des Minigolf“, stellt Beausencourt begeistert fest und zeigt dabei auf den Mann, der in der Vereinigung als Mannschaftsführer agiert.

Erfolgreiches Turnier

Gemeinsam konnten so Teams aus Murnau, Garmisch-Partenkirchen und Illertissen zum Saisonauftakt der Landesliga Süd am Dießener Platz begrüßt werden. Die Begeisterung, nun endlich wieder einen Wettkampf ausrichten zu dürfen, war entsprechend groß. Man freue sich über das Vertrauen des Verbandes und versuche die Ansprüche der Spieler bestmöglichst zu erfüllen, meint Erich Beausencourt, Pächter der Bahn und 1. Vorsitzender beim MGC. Auch das Wetter hatte es mit den Sportlern gutgemeint und so konnte bei angenehmen Temperaturen unter den großen Bäumen gespielt werden. Das beste Ergebnis erzielte am Ende des Tages die Mannschaft aus Murnau.

Obwohl die Spielgemeinschaft Dießen/Steinbruch/Kempten nur außer Konkurrenz antreten durfte, erzielten sie überraschenderweise das zweitbeste Ergebnis, ein gutes Omen für den Aufstieg. Auch die bereits abgeschlossene Renovierung der Bahn zeigte sich gelungen, denn mit 25 Schlägen konnte Stefan Gruber vom Minigolfclub Murnau einen neuen Rekord verzeichnen.          Laura Höring